Theaterprojekte

in den Sommerferien...

Verweilen Sie  einen Moment in den Bildern zu Jewgeni Schwarz berühmten Stück „ Der Drache“, welches er 1941 auf Nazideutschland schrieb und nach kurzer Zeit vom damalig sowjetischen Diktator Stalin abgesetzt und verboten wurde. Schwarz erzählt von einem Diktator in Drachengestalt, mit dem sich die Menschen arrangiert haben, seine Herrschaft über sie so sehr ein Teil ihres Lebens geworden ist, daß sie sich vor Widerstand und Veränderung mehr fürchten als vor seiner Unterdrückung …

Die Schüler der 10. Klasse 2008 der Freien Waldorfschule Eisenach wagten sich an diese schwierige Aufgabe. Die bühnenbildnerische Leitung und Umsetzung mit den Schülern war mir eine willkommene  Herausforderung.

Es ist immer wieder dringend geboten, verkappte Ideologien zu demaskieren, die uns  durch ihre „ Bilder“ taktisch vor allem im Unterbewusstsein manipulieren.

Der Held in J. Schwarz politischem Märchen heißt Lanzelot, der aus Liebe zu Elsa in die Drachenstadt kommt, den Kampf gegen den Drachen aufnimmt und ihn besiegt. Es bricht Licht in die dumpfe Angst, es fällt die Gewohnheit und  neue freie Hoffnung erwächst für die Menschen.

Jedes einzelne Bühnenelement bis hin zu den „ Wächtern“, dies sind 4m hohe, oben gekröpfte Lichtmaste, die das Publikum einfaßten, entstand für unser Theaterstück, parallel zum Unterricht und in den Ferien.

In den letzten 6 Jahren meines Wirkens in der Schultheaterarbeit, begleitete ich mehr als 20 Theaterprojekte der 8. und 12. Klassen. Angefangen bei Friedrich Dürrenmatt „Der Besuch der alten Dame“, über William Shakespeare  „Ein Sommernachtstraum“,

Elias Canetti  „Die Befristeten“,  bis hin zu 

Karl Zuckmayer „ Der Hauptmann von Köpenik“.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt
417